Über uns

Wir als Familienunternehmen Hermann Koth Ingenieurbau GmbH & Co. KG stehen mit unseren 50 Jahren Firmengeschichte für Tradition und Zuverlässigkeit.
Unser moderner Maschinenpark wird ständig erweitert und auf die neusten Verfahrenstechniken abgestimmt. An erster Stelle stehen unsere hochqualifizierten Fachkräfte, die sich stetig weiterentwickeln.
Mit unserer Maschinentechnik und unseren Mitarbeitern haben wir uns auf die Ausführungen im Hafenbau, Wasserbau, Ingenieurbau und Spezialtiefbau spezialisiert und sind in Norddeutschland und im benachbarten Ausland unterwegs.
Um unserer Verantwortung für die nächste Generation gerecht zu werden, setzen wir vermehrt auf Nachhaltigkeit und Innovation. Wir versorgen unseren Bauhof mit eigener Solarenergie und verwenden viele Verbaumaterialien mehrmals.

Die HK Verantwortung

Die Rohstoffe dieser Erde sind begrenzt. Die Industrie, vor allem auch die Bauwirtschaft, wird immer energie- und ressourcenhungriger.
Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, unsere Produkte mit einem möglichst geringen CO²-Fußabdruck anzubieten. Dazu wird die Maschinentechnik stetig erneuert und ertüchtigt. Ebenso optimieren wir die Verfahren und Bauabläufe so ressourcenschonend wie möglich. Die Verbauten werden mit zurückbaubaren und wiederverwendbaren Spundwänden, Trägerbohlwänden und Aussteifungssystemen ausgeführt. Auf dem Betriebsgelände hergestellte Produkte werden zu 100% mit selbsterzeugter Sonnenenergie oder gekauftem Ökostrom produziert.
Fortlaufend hinterfragen wir unsere Produkte, Verfahren und Gewohnheiten um ökologische Produkte im Bau zu schaffen und neue Standards zu setzen. Damit wollen wir unseren Anteil auf dem Weg zum klimaneutralen Bauen leisten.

Aktuelles zur Nachhaltigkeit bei HK

Hier finden Sie die neuesten, nachhaltigen News.

Historie

2020 Photovoltaikanlagen

Mit 107kWp erzeugt HK ab Sommer 2020 über 60% des eigenen Strombedarfs mit zwei Anlagen auf dem Betriebsgelände

2018 Firmenjubiläum – 50 Jahre

Am 26.10. wird in der Gollanwerft in Lübeck mit circa 400 Gästen und buntem Rahmenprogramm gefeiert.

2018 Zertifizierung EN1090, EXC3

Unter Leitung von Dipl.-Ing. Jens Wagner wird die Zertifizierung nach EN1090  auf EXC3 ereitert.

2016 Zertifizierung AMS Bau

Die Sicherheitsfachkraft Claus Taube trägt maßgeblich zur Zertifizierung des Unternehmens nach AMS Bau bei.

2014 Zertifizierung EN1090, EXC2

Unser Schweißfachingenieur Jens Wagner trägt maßgeblich zur Zertifizierung des Unternehmens nach EN1090-1, EXC2 bei.

2008 Firmenjubiläum – 40 Jahre

Die Feier findet im großen Rahmen auf Gut Pronstorf mit 250 Gästen statt. Inzwischen ist HK ein führendes Spezialtiefbauunternehmen in Norddeutschland.

2007 Erweiterung Betriebsgelände

In Schieren kommen zusätzliche 10.000m² zum Betriebsgelände hinzu und dienen als Lagerfläche.

1999 Eintritt Herr Koth

Dipl.-Ing. Detlef Koth tritt dem Unternehmen als Geschäftsführer bei und übernimmt 50% der Gesellschaftsanteile vom Gründer Hermann Koth.

1996 Änderung der Rechtsform

Fortan heißt das Unternehmen Hermann Koth Ingenieurbau GmbH & Co. KG. Die Geschäftsführer Hermann Koth und Jens Danger halten zu je 50% die Gesellschafteranteile.

1992 Eintritt Herr Danger

Dipl.-Ing. Jens Danger, der älteste Sohn von Hermann Koth, tritt in das Unternehmen ein.

1977 Verlegung Firmensitz

Der Firmensitz folgt dem Betriebshof. Inzwischen ist HK das führende Spezialtiefbauunternehmen in Norddeutschland.

1972 Verlegung Betriebshof

Der Betriebshof zog von Mönkhagen bei Lübeck zum heutigen Gelände in Schieren bei Bad Segeberg.

1971 erstes Patent

Ein 30m langer Mäkler kann durch eine kardanische Aufhängung Rammarbeiten auf besonders engem Raum ausführen

1968 Firmengründung

Hermann Koth gründet mit seiner Frau Christine die Firma Hermann Koth Tief- und Ingenieurbau.

Qualifikationen und Mitgliedschaften

IHK

Die Industrie- und Handelskammern sind berufsständische Körperschaften des öffentlichen Rechts und bestehen aus Unternehmen einer Region. Alle Gewerbetreibenden und Unternehmen mit Ausnahme reiner Handwerksunternehmen, Landwirtschaft und Freiberufler (welche nicht ins Handelsregister eingetragen sind), gehören ihnen per Gesetz an.
In Deutschland gibt es 80 Industrie- und Handelskammern, die für unterschiedlich große Regionen zuständig sind. Sie übernehmen Aufgaben der Selbstverwaltung der regionalen Wirtschaft. Die Grundlagen regelt das Bundesgesetz zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern

Innung des Baugewerbes Lübeck

Die Innung ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat ihre Geschäftsstelle in Lübeck-Blankensee. Sie ist eine Gemeinschaft von
41 selbständigen Unternehmen im Baugewerbe, deren Interessen sie vertritt. Außerdem gehören der Innung des Baugewerbes Lübeck 33 Gastmitglieder an.

Die Innung als Dienstleister versorgt ihre Mitglieder ständig mit neuen Informationen über Tarife, Gesetzesänderungen usw.. Sie hat beratende Funktionen und vertritt das Baugewerbe in der Öffentlichkeit. Sie fördert den regelmäßigen Informationsaustausch unter den Unternehmern durch ihre Fachgruppen „Hochbau“, „Holzbau“, „Fliesenleger“, „Straßen- und Tiefbau“ und „BFLP Bundesfachgruppe der Luftdichtheitsprüfer“ und betreibt eine überbetriebliche Ausbildungsstätte, in der die Auszubildenden aus dem Lübecker Baugewerbe bis zur Gesellenprüfung in Ausbildungsblöcken geschult werden. Die Innung des Baugewerbes Lübeck stellt die Gesellenprüfungsausschüsse.

VDI, Verein Deutscher Ingenieure

Der VDI, Verein Deutscher Ingenieure, einer der größten technisch-wissenschaftlichen Vereine Europas. Er gilt in Deutschland als Sprecher der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Technik sowie als führende Institution für die Weiterbildung und den Erfahrungsaustausch technischer Fach- und Führungskräfte. Als gemeinnützige, von wirtschaftlichen und parteipolitischen Interessen unabhängige Organisation vertritt er die berufs- und gesellschaftspolitischen Interessen der Ingenieurinnen und Ingenieure sowie der Ingenieurstudenten. Ziel seiner Arbeit ist der Transfer von Technikwissen als Dienstleistung für alle in Beruf und Studium stehenden Ingenieure und Naturwissenschaftler, für die Unternehmen, den Staat und die Öffentlichkeit.

BWK, Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau

Der Mensch greift überall in unser Ökosystem ein. Dabei gilt es für die heutige und die nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten. Der BWK wirkst als unabhängiger und zukunftsorientierter Verband bei dieser Aufgabe aktiv mit. Er entwickelt innovative Strategien und setzt diese in konstruktive Lösungen um.

Somit ist der BWK ein Verband

  • der seine Aufgabe aus den rasanten Veränderungen der Umwelttechnik bestimmt
  • der die fachübergreifenden Kommunikation seiner Mitglieder ermöglicht
  • den die Meinungsbildung zwischen jungen und erfahrenen Kolleginnen und Kollegen verbindet

VDBUM

Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM) ist eine berufsständische Interessenvertretung, die ihre Mitglieder in allen Fragen des beruflichen Alltags vertritt und ein Forum für Baufachleute darstellt.
Zum Mitgliederkreis gehören sowohl die Anwender als auch die Hersteller der Baumaschinen mit ihren Vertriebs- und Servicepartnern. Ferner zählen zu den Mitgliedern Sachverständige, Hochschuldozenten sowie Repräsentanten von Verbänden. Seit der neuen Ausrichtung im Februar 2012 zählen wir auch die komplette Baubranche zu unserem Mitgliederkreis.
Die Hauptverwaltung in Bremen/Stuhr bildet mit ihren 17 Verbandsstützpunkten bundesweit ein engmaschiges Netzwerk, das den direkten Kontakt zu den Mitgliedern sicherstellt und das kooperative Miteinander fördert.
Der Verband stellt eine Wissens-, Informations- und Kontaktbörse dar, die einen gezielten Erfahrungsaustausch ermöglicht. Der Leitgedanke des Verbandes ist es, Interessen zu vertreten, Ideen zu fördern und Menschen zu verbinden.

Bauindustrieverband HH SH

Der Bauindustrieverband Hamburg Schleswig-Holstein e. V. ist die auf freiwilligem Zusammenschluss bestehende Vertretung der industriellen Bauunternehmen auf dem Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg und des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Der Bauindustrieverband Hamburg e. V. und der Bauindustrieverband Schleswig-Holstein e. V. haben am 22. Dezember 2011 fusioniert. Satzungsgemäß betreut der Verband die Mitglieder in allen wirtschaftlichen, fachlichen, arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Er übt dabei keinen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb aus und ist nicht politisch tätig.
Er ist Mitglied des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und der ARGE Bauindustrie Nord, einer Interessengemeinschaft der Bauindustrieverbände Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen-Bremen und Hamburg Schleswig-Holstein. Als Wirtschafts-, Arbeitgeber- und Fachverband stehen wir unseren Mitgliedern als Interessenvertreter und Dienstleister zur Verfügung.

DIN EN 1090

Die europäische Bauproduktenrichtlinie verpflichtet Unternehmen seit dem 01. Juli 2014, in Verbindung mit der seit Ende 2010 harmonisierten Norm EN 1090-1, tragende Bauteile aus Stahl und Aluminium in den Mitgliedstaaten der EU ausschließlich mit einer CE-Kennzeichnung auf den Markt zu bringen. Das Zertifikat ist zukünftig eine notwendige Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung Ihrer Bauteile aus Stahl und Aluminium und den freien Warenverkehr in der EU. Voraussetzung ist die Zertifizierung und Überwachung des Werks und der werkseigene Produktionskontrolle. Mit dem Zertifikat weisen Sie nicht nur die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter und die erforderliche technische Ausrüstung nach, sondern auch die Einhaltung der festgelegten wesentlichen Produkteigenschaften Ihrer Bauteile.

AMS ( Arbeitsschutzmanagementsystem )

Defizite im Arbeits- und Gesundheitsschutz im technischen Bereich haben deutlich abgenommen. Verbleibende Mängel lassen sich zunehmend dem organisatorischen Bereich zuordnen. Auch Mängel, die auf persönliches Fehlverhalten zurückzuführen sind, resultieren letztlich aus einer unzureichenden organisatorischen Ausrichtung des Unternehmens. Das Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS BAU) der BG BAU dient der ganzheitlichen Integration von Arbeitssicherheit und Gesundheit in Ihrem Unternehmen. Mit einer genauen Anleitung und anschaulichen Materialien wird Ihr Unternehmen Schritt für Schritt an die Vorgaben zum betrieblichen Arbeitsschutz herangeführt. Die BG BAU steht Ihnen dazu als starker Partner unterstützend zur Seite und bietet Ihnen als kostenlose Präventionsdienstleistung eine freiwillige Überprüfung der Wirksamkeit des Systems in Ihrem Unternehmen an.

Präqualifikation

Seit dem 31.08.2007 ist die Hermann Koth Ingenieurbau GmbH & Co. KG bei der Zertifizierung Bau e. V. unter der Registriernummer 010.007780 präqualifiziert.
Die Präqualifizierung erstreckt sich über die Leistungsbereiche:
Einzelleistungen:
214-02 Verbauarbeiten
214-03 Rammarbeiten, Rüttelarbeiten und Pressarbeiten
311-01 Betonarbeiten und Stahlbetonarbeiten
311-09 Zimmererarbeiten und Holzbauarbeiten
Komplettleistungen:
413-01 Böschungs- und Sohlensicherung an Wasserstraßen sowie Sicherungsarbeiten an Gewässern, Deichen und Küstendünen
614-04 umfassende Bauleistungen für Häfen, Wasserstraßen, Dämme und andere Wasserbauten
Der Nachweis der Präqualifizierung kann im Internet unter www.pq-verein.de eingesehen werden.

  Jetzt Kontakt zu uns aufnehmen.

Nach oben